Schlimme Verletzungen Münchner Freiheit: Obdachloser verprügelt und ausgeraubt

Ein Obdachloser ist an der Münchner Freiheit von drei Männern brutal zusammegeschlagen worden. Einer der Täter sitzt nun in Haft. Foto: Sigi Müller

Ein Obdachloser ist an der Münchner Freiheit von seinem Bettelplatz vertrieben worden. Als er dorthin zurückkehrte, schlugen drei Männer ihn brutal zusammen.

 

München - Am 10. Januar fiel einer Frau in einem Bus an der Münchner Freiheit ein Mann auf: Er hatte schwere Verletzungen im Gesicht und blutete. Sie verständigte sofort den Notruf. Die Polizei versuchte mit dem obdachlosen Mann (49) zu sprechen. Der war nach Aussage der Beamten aber in einem so schlechten Zustand, dass sie nicht herausfinden konnten, was ihm zugestoßen ist.

Sie vermuteten einen Raubüberfall, woraufhin das zuständige Kommissariat die Ermittlungen übernahm. Bei der Vernehmung stellte sich heraus, dass der 49-Jährige von drei Männern von seinem Bettelplatz an der Münchner Freiheit vertrieben worden war. Als er später zu dem Platz zurückkehrte um sich schlafen zu legen, gingen die auf ihn los. Sie schlugen brutal auf ihn ein und raubten sein Geld. 

Zwei Verdächtige gefasst

Die Polizei fand heraus, dass es sich bei einem der Täter um einen 44 Jahre alten Obdachlosen handelt. Er wurde am 16. Januar festgenommen und sitzt nun in Haft. Einen zweiten Verdächtigen (53) entließen die Ermittler nach der Vernehmung wieder. 

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading