Schleswig-Holstein statt Südamerika Olli Schulz macht den Brasilien-Check

Olli Schulz am Ortsschild von Brasilien, Schleswig-Holstein Foto: Coca-Cola

Der Entertainer Olli Schulz will die Kultur und die Einheimischen im WM-Gastgeberland Brasilien erkunden. Nur leider hat es den Komiker nicht nach Südamerika verschlagen, sondern an die Küste von Schleswig-Holstein. Heraus kommt ein witziger TV-Spot für Coca-Cola Zero.

 

Berlin - Entertainer Olli Schulz (40, "SOS - Save Olli Schulz") ist in einem aktuellen Werbespot als investigativer Journalist unterwegs und betreibt Service für die Fußball-Fans. Wenige Wochen vor der WM in Brasilien macht er sich auf die Reise, um schon einmal über die Kultur des Gastgeberlandes zu berichten: Sommer, Sonne, Strand und natürlich der Fußball - das ist Brasilien.

Vor lauter Euphorie und Vorfreude merkt Schulz aber nicht, dass es ihn nicht nach Südamerika, sondern in das Örtchen bzw. an den Strandabschnitt "Brasilien" in Schleswig-Holstein verschlagen hat. Auch dort gibt es jede Menge Sand, Musikkapellen und einheimische Spezialitäten. Der Musiker testet exotische Lachsbrötchen, echt brasilianischen Kaffee und kickt ein wenig mit der brasilianischen Jugend.

Aber die Unterhaltung mit den Einheimischen bringt nur wenig Aufschluss, da diese nur wenig vom Schulz'schen Brasilianisch verstehen. Auch egal: "Schön, ne?", fragt Schulz abschließend in die Kamera und genießt den Sonnenuntergang am Strand von Schleswig-Holstein bei einem deftigen Fischbrötchen.

Doch irgendwie ist das nicht wie das Original - so das Fazit des Werbefilmchens. Wer die Fußball-WM im echten Brasilien erleben und live bei einem Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Ghana dabei sein möchte, kann deshalb für sich und zehn Freunde mit Coca-Cola Zero einen Brasilien-Aufenthalt samt eigener Lounge und Hotel gewinnen. Ob Olli Schulz dann auch mit von der Partie ist, ist nicht bekannt.

Dieses Video wurde gesponsert von Coca-Cola Zero.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading