Schlank mit der AZ So trinken Sie sich schlank

Ernährungsberaterin Sophia Lichtenstein empfiehlt mindestens zwei Liter Wasser pro Tag. Foto: Feindt/Schramek

Mindestens zwei bis drei Liter pro Tag sollte man zu sich nehmen. Denn Durst fördert den Hunger. Aber nicht alles, was flüssig ist, ist auch erlaubt.

 

Der Körper braucht Flüssigkeit. Das gilt immer und ganz besonders während einer Diät. In diesen Tagen sollten Sie Durst gar nicht erst aufkommen lassen. Denn der fördert den Hunger, warnt Ernährungsberaterin Sophia Lichtenstein: „Oft haben Leute Durst und interpretieren das fälschlicherweise als Hunger.“

Für die AZ hat sie verschiedene Getränke unter die Lupe genomen. Denn nicht jedes Getränk eignet sich zum Abspecken. Und wer ein paar Grundregeln beachtet, wird sich leichter tun.

WASSER Das Nonplusultra unter den abspeck-freundlichen Getränken. „Trinken Sie mindestens zwei Liter Wasser am Tag“, rät Lichtenstein. Wer Sport treibt, dem empfiehlt die Expertin sogar drei Liter. Wasser liefert Mineralstoffe und ist das beste Mittel, um den Körper nach Sport zu rehydrieren. Morgens bringt ein Glas warmes Wasser mit Zitrone den Stoffwechsel in Gang.

TEE Vor allem Kräutertees sind eine Alternative zum Wasser. Und wer sagt, dass man Tee heiß trinken muss? „Ein Pfefferminztee oder eine Roibusch-Mischung mit Eiswürfeln und einem Schuss Zitrone sind eine leckere Erfrischung.“

BRÜHE Eine Gemüsebrühe ist genauso gut wie Wasser, wenn man Lust auf etwas Herzhaftes verspürt.

SÄFTE Lassen Sie von süßen Fruchtsäften während der Diät die Finger! Sie enthalten zu viel Zucker. „Zwei Liter Apfelschorle am Tag entsprechen einer Mahlzeit mit 500 Kalorien.“ Gesunde Alternative: Selbst gemachte Säfte aus Grünzeug, zum Beispiel aus Sellerie und Gurke.

KAFFEE „Cappuccino und Milchkaffee sind Snacks, nicht bloß Getränke“, mahnt Lichtenstein. Und noch eins spricht für Zurückhaltung beim Lieblings-Büro-Getränk: „Es gibt Leute, die bekommen von Kaffee Hunger“, sagt Lichtenstein.

ALKOHOL Bier, Wein und Prosecco sind während der Job-Diät tabu. „Alkohol liefert unter anderem zu viele Kohlehydrate und macht Appetit“, warnt Lichtenstein. Und für die Zeit danach gilt: Ein Gläschen in Ehren. Aber nicht auf nüchternen Magen. Das verstärkt die negativen Effekte.

 

0 Kommentare