Schlagerstar und Ehefrau ziehen wieder zusammen Verdammt, er will sie: Matthias Reim ist wieder bei seiner Ex

Grund zur Freude: Matthias Reim ist wieder mit Frau und Kindern vereint Foto: imago/Future Image

Acht Monate war Pause - nun leben Schlager-Star Matthias Reim und Ehefrau Sarah wieder unter einem Dach: Sarah Reim und die Kinder sind ins Haus des Sängers zurückgekehrt, wie Matthias Reim der "Bild"-Zeitung selbst bestätigte.

 

Berlin – Manchmal kann man sich einfach nicht entscheiden - oder ist erst hinterher schlauer. Wer sollte das besser wissen, als der Mann, der den Hit mit dem Refrain "verdammt ich will dich, ich will dich nicht" mitverfasst und gesungen hat: Matthias Reim (56, "Ich liebe nur dich"). Tatsächlich hat es im Privatleben des Schlager-Stars eine unerwartete Wendung gegeben. Ehefrau Sarah (35) und die beiden Kinder Romeo (10) und Romy (6) sind wieder bei ihm eingezogen, wie die "Bild"-Zeitung berichtet. Erst im vergangenen Oktober hatte das Ehepaar Reim die Trennung bekanntgegeben.

"Ja, es stimmt. Meine Frau und meine Kinder wohnen wieder bei mir", bestätigte Reim nun dem Blatt. Dass es zu dem Liebes-Comeback kommen würde, war allerdings nicht wirklich abzusehen gewesen. Berichten zufolge hatte zuvor Reims zwischenzeitliche neue Liebe, die Schlagersängerin Christin Stark (24), bei ihm gewohnt. Stark hatte Ende Dezember noch öffentlich die Ernsthaftigkeit ihrer Ambitionen betont: "Wir tun uns beide sehr gut und sind uns so verdammt ähnlich. Mit Sicherheit sind wir seelenverwandt", sagte sie damals der "Bild".

Stattdessen ist nun anscheinend wieder Sarah die Frau an Matthias Reims Seite. Die beiden sind seit rund zehn Jahren verheiratet. Grund für das Aus war auch mangelnde Zeit für die Beziehung gewesen, wie Reim erklärt hatte. Dadurch sei "die Liebe abhandengekommen", sagte der Star im Oktober über die Trennung. Nun scheinen die Emotionen wieder zu Tage getreten zu sein - wie in der Auflösung des Refrains von Reims größtem Hit, "Verdammt ich lieb' Dich": "Ich will dich nicht... - ich will dich nicht verlieren."

 

1 Kommentar