Schlägerei wegen zu lauter Musik Attacke mit Bierflasche: Polizei trennt blutende Kampfhähne

Bundespolizisten mussten sich um zwei blutende Männer am Hauptbahnhof kümmern. (Symbolbild) Foto: Bundespolizei

Weil ihm die Musik zu laut war, geht ein 59-Jähriger mit einer Bierflasche auf seinen Kontrahenten los.

 

München – Zwei blutende Kampfhähne traf die Bundespolizei gegen 20 Uhr am Dienstagabend am Hauptbahnhof an. Mitarbeiter einer Imbiss-Kette hatten die Beamten gerufen.

Der Angreifer hatte mehr als drei Promille intus

Die beiden Männer waren an dem Imbissstand in Streit miteinander geraten: Ein 40-Jähriger aus Milbertshofen hatte sich über die zu laute Musik eines 59-Jährigen aus Laim beschwert. Weil der 59-Jährige nicht darauf reagierte, schlug der 40-Jährige seinem Kontrahenten eine Bierflasche an den Kopf. Das berichtet die Polizei.

Beide Männer hatten Alkohol getrunken: Bei dem 59-Jährigen stellte die Polizei einen Wert von 0,7 Promille fest. Der 40-Jährige hatte einiges mehr intus - nämlich über drei Promille.

Eine ärztiche Behandlung lehnten beide ab. Gegen den 40-Jährigen ermittelt die Polizei jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading