Schifffahrt Helfer wollen gestrandetes Güterschiff bergen

Experten des Wasser- und Schifffahrtsamtes haben am Donnerstagmorgen versucht, ein im Rhein festgefahrenes Güterschiff wieder flott zu bekommen.

 

Biblis/Wiesbaden - Das mit 1380 Tonnen Salz beladene Schiff war am Mittwoch in der Nähe des hessischen Kernkraftwerks Biblis auf Grund gelaufen, weil es zu schwer beladen war. Menschen waren nicht verletzt worden.

Die Experten überlegten nach Angaben der Bereitschaftspolizei in Wiesbaden am frühen Morgen, wie die Fracht auf ein anderes Schiff umgeladen werden kann, ohne dass diese unbrauchbar wird. Damit wollen sie erreichen, dass das Schiff leichter wird und nach oben steigt. Der Schiffsverkehr wurde zunächst nicht behindert.

Der flussabwärts fahrende Frachter lag rund 30 Zentimeter zu tief im Wasser und war dadurch hängengeblieben. Alle Versuche des Kapitäns, das Schiff von der Stelle zu bewegen, waren erfolglos.

 

0 Kommentare