Schauspielerin vor Serienende Christine Neubauer: Ihre Liebe, ihr Alter und das Ende von "Die Landärztin"

Schauspielerin Christine Neubauer (51) hat man in vielen Rollen gesehen. Acht Jahre lang spielte sie in "Die Landärztin" die Rolle der Dr. Johanna Lohmann und rettete dabei nicht nur so manches Leben, sondern auch vielen Deutschen den Fernsehabend.

 

Mit spot on news hat Neubauer ihre Rolle noch einmal Revue passieren lassen und verraten, was in ihrem Leben gerade die Hauptrolle spielt.

Seit kurzem ist Schluss mit der Landärztin. Was nehmen Sie mit aus Ihrer achtjährigen Arztpraxis-Zeit?

Christine Neubauer: Außer vielen schönen Erinnerungen, auch ein paar rudimentäre medizinische Kenntnisse, die für die Notfallversorgung ausreichen. Einen Einsatz hatte ich schon, als in einem Geschäft neben mir jemand zusammenbrach und sich den Kopf fürchterlich aufgeschlagen hat. Ich habe seine Beine in Hochlage gebracht und ihm einen Druckverband verpasst. Eine ältere Dame meinte: "Gott sei Dank haben wir die Landärztin im Laden!"

Welche Parallelen gab es zwischen der Landärztin Dr. Johanna Lohmann und Christine Neubauer?

Neubauer: Vor allem die Leidenschaft zum Beruf. Sowohl als Ärztin, als auch als Schauspielerin, braucht es sehr viel Leidenschaft und Engagement um den Beruf auszuüben. Außerdem bin ich ähnlich bodenständig und selbstbestimmt wie die Johanna.

Johanna ist auch eine Frau, die vor lauter Engagement ihre eigenen Bedürfnisse vernachlässigt. Kennen Sie das auch?

Neubauer: Ich kenne das von früher, aber heute achte ich darauf, dass mir das nicht passiert. Ich gönne mir Auszeiten und jetzt, wo die Landärztin zu Ende geht, ist auch wieder ein Wendepunkt, der Freiheit für Neues schafft. In sofern fühle ich mich sehr wohl im Moment.

Im Gegensatz zu Johanna, haben Sie keinen Spagat mehr zwischen Familie und Karriere zu bewältigen. Haben Sie heute mehr Zeit für sich als früher?

Neubauer: Da mein Sohn mittlerweile erwachsen ist, fallen da natürlich ein paar mütterliche Pflichten weg. Ganz klar, dass man sich da mehr auf Beruf, Hobbys und andere Interessen konzentrieren kann. Das ist der ganz normale Rhythmus des Lebens, wie bei Millionen anderer Frauen auch.

Wie fühlt sich Ihr Leben heute an?

Neubauer: Ich möchte keinen Vergleich zwischen früher und heute, aber ich kann sagen: Ich bin glücklich und zufrieden. Ich habe das große Glück, dass ich mich beruflich noch mal verändern kann und offen bin für neue, andere Rollen.

Und für eine neue Liebe. Wie viel Anteil hat Jose an Ihrem Lebensglück?

Neubauer: Einen Großen. Es ist doch immer wunderbar, wenn man liebt und geliebt wird.

Seine liebenswerteste Eigenschaft?

Neubauer: Dass er anders ist als andere.

Ist es schwierig für einen Mann neben einer so erfolgreichen Schauspielerin zu bestehen?

Neubauer: Nicht wenn man das nötige Selbstbewusstsein hat und sich von dem öffentlichen Interesse nicht zu sehr beeindrucken lässt.

In welcher Sprache kommunizieren Sie?

Neubauer: Unsere Lebenssprache war immer schon spanisch und das wird auch so bleiben. Aber Jose besucht seit einiger Zeit einen Deutschkurs und macht große Fortschritte.

Wo soll die gemeinsame Reise hingehen?

Neubauer: Ich kann mir vieles vorstellen, aber ich mache keine Pläne. Ich lasse alles auf mich zukommen und schaue was das Leben für mich bereit hält.

Sie sehen jünger aus denn je. Was ist Ihr gefühltes Alter?

Neubauer: Unschätzbar! Das Aussehen ist immer auch ein Spiegel der Seele und wie das Leben nicht jeden Tag gleich. Dennoch und vielleicht gerade deshalb fühle ich mich wohl mit mir, so wie es gerade ist.

Ihr Mantra?

Neubauer: Zufrieden sein mit dem, was man bis jetzt erreicht hat, ohne die Neugierde zu verlieren, sich weiter so zu entwickeln und neue Wege zu gehen.

 

2 Kommentare