Schauspieler steht zu Homosexualität Clemens Schick outet sich als schwul

Kein Versteck-Spiel mehr: Clemens Schick outet sich Foto: ddp images

Lange Zeit hat er einen Bogen um das Thema gemacht, jetzt möchte Clemens Schick ganz öffentlich zu seiner Homosexualität stehen. "Ich würde mich als schwul bezeichnen", sagt er im Interview mit der Zeitschrift "Gala".

 

Von Clemens Schicks (42) schauspielerischem Talent konnten sich Kinogänger unter anderem in "James Bond 007: Casino Royale", "Hotel Desire" und "Largo Winch" überzeugen, jetzt gibt der 42-Jährige erstmals ein intimes Detail aus seinem Privatleben preis. Im Interview mit der am Donnerstag erscheinenden Zeitschrift "Gala" outet sich Schick als homosexuell. Zwar sei er schon immer an beiden Geschlechtern interessiert gewesen, dennoch würde er sich als "schwul" bezeichnen, sagt er.

In eine Schublade möchte er nicht gesteckt werden. "Mich interessiert das Label ,schwul' oder ,heterosexuell' nicht, ich brauche das nicht", so Schick weiter. Er verliebe sich in Männer, wie in Frauen, sei aber mit Männern zusammen. Vielmehr sei Homosexualität eine "politische Aussage". Sei man schwul wie er und glücklich damit, würde man stets mit Klischees und Vorurteilen konfrontiert werden, die nichts mit einem selber zu tun hätten. Deshalb sein Fazit: "Ich verstehe mich in erster Linie als Mann. Punkt". Irgendwann käme dann der Aspekt, dass er schwul sei. Nachdem er das Thema öffentlich lange Zeit vermieden hatte, möchte er das nun nicht mehr. "Ich bin der, der ich bin. Und wer damit ein Problem hat ... so what".

 

0 Kommentare