Schach Frauen-Team bei Schacholympiade mit Medaillenchancen

Die deutschen Frauen überzeugen bei der Schacholympiade in Norwegen. Foto: dpa

Was geht noch für das deutsche Frauen-Team bei der Schacholympiade in Norwegen? Vor der Schlussrunde kann sich die deutsche Auswahl Hoffnungen auf eine Medaille machen.

 

Tromsø - Nach einem 2,5:1,5-Sieg über Rumänien belegt das Team um Großmeisterin Elisabeth Pähtz mit 16 Punkten den vierten Platz im Gesamtklassement. Als Spitzenreiter in den Ruhetag ging Russland mit 18 Punkten vor China und der Ukraine, die je 17 Zähler haben. Bei einem Sieg gegen die starken Georgierinnen an diesem Donnerstag bestehen für das deutsche Team Chancen auf Bronze.

Im Männerturnier verlor die deutsche Auswahl in der zehnten Runde mit 1,5:2,5 gegen Indien und fiel auf Rang 24 zurück. Es war die erste Niederlage für das DSB-Team. Im Turnierverlauf erzielte das Quartett um Arkadij Naiditsch vier Siege, aber bei fünf Unentschieden wurden zu viele Punkte abgegeben. Mit einem Erfolg gegen Australien soll in der Schlussrunde das enttäuschende Ergebnis verbessert werden. Die besten Titel-Chancen besitzt China mit 17 Punkten. Zweiter ist Ungarn mit 16 Zählern. Es folgen acht Teams mit je 15 Punkten.

 

0 Kommentare