Sauer auf die Schiedsrichter Arturo Vidal: "Bayern hätte zwei CL-Titel mehr"

Arturo Vidal hätte seiner Meinung schon mit den Bayern seinen ersten Champions-League-Titel gewinnen können. Foto: firo/Augenklick

Vor Kurzem wechselte Arturo Vidal zum FC Barcelona und hofft dort auf seinen ersten Champions-League-Titel. Diesen hätte er seiner Meinung nach schon mit dem FC Bayern gewinnen können, hätte es damals schon den Video-Beweis gegeben.

 

München – Seit diesem Sommer spielt Arturo Vidal für den FC Barcelona, zu dem der Chilene für 18 Millionen vom FC Bayern wechselte. Sein größtes Ziel: Den ersten Champions-League-Titel seiner Karriere zu gewinnen.

Im Interview mit der spanischen Sportzeitung "El Mundo Deportivo" gibt der 31-Jährige vor allem einem Klub die Schuld, weshalb er die Trophäe bisher noch nicht in den Händen halten konnte: Real Madrid. Die Madrilenen gewannen den wichtigsten Titel im europäischen Klub-Fußball zuletzt dreimal in Folge und halten mit unglaublichen 13 Erfolgen den Rekord. Vidals Meinung nach aber zu Unrecht. Denn: "Mit Videobeweis hätte Bayern zwei Champions-League-Titel mehr!" Und die Madrilenen "nur" elf.

FC Bayern durch Schiedsrichter im Nachteil

Hat der Mittelfeldspieler damit recht? In der Spielzeit 2016/17 verabschiedete sich das Team vom damaligen Trainer Carlo Ancelotti bereits im Viertelfinale aus dem Wettbewerb, weil Superstar Cristiano Ronaldo auf der gegnerischen Seite in der Nachspielzeit traf – allerdings aus einer Abseitsposition, was vom Schiedsrichter unbemerkt blieb.

Und auch in der darauffolgenden Saison schieden die Bayern nach einer 1:2-Hinspielniederlage und einem 2:2 im Rückspiel aus. Den Münchnern, die das klar bessere Team waren, blieb vom türkischen Schiedsrichter Cüneyt Cakir ein Strafstoß verwehrt (Marcelo ging im Strafraum mit der Hand zum Ball).

 

6 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading