Sanierung ab Herbst 2022 Olympiastadion für zwei Jahre dicht

Bleibt während der Sanierung zu: das Olympiastadion. Foto: Arne Meyer/dpa

Von Herbst 2022 an wird für 20 Monate bis zum Frühjahr 2024 saniert. Danach geht es im laufenden Betrieb weiter. 

München - Das Olympiastadion wird wegen der Sanierung von Herbst 2022 an für 20 Monate geschlossen – so hat es der Stadtrat als Kompromiss beschlossen. Los gehen die Umbauarbeiten erst nach der 50-Jahr-Feier des Olympiaparks, die in vier Jahren ansteht. Bis Frühjahr 2024 bleibt das Stadion dann komplett zu.

Die restlichen Baumaßnahmen sollen bis 2026 im laufenden Betrieb vonstatten gehen. Die Modernisierung wäre zwar auch komplett im laufenden Betrieb möglich, das würde allerdings sechs bis sieben Jahre dauern und wäre auch wesentlich teurer. Aktuell liegt die Kostenschätzung bei 108 Millionen Euro.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading