Samurai-Schwerter, Gewehre, Armbrust Giesinger (58) hortet illegales Waffenarsenal in Wohnung

Als die Polizisten die Wohnungstür öffnen, finden sie jede Menge Waffen vor. (Archivbild) Foto: Ralph Hub

Weil er sich mehrfach volksverhetzerisch auf Facebook geäußert hat, durchsuchte die Polizei die Wohnung eines 58-jährigen Münchners. Dort entdeckten die Beamten ein gut sortiertes Waffenarsenal.

 

Giesing – Zahlreiche Messer, Samurai-Schwerter, Dolche, Elektroschockgeräte, Schlagringe, Schlagstöcke, eine Armbrust, Pfeil und Bogen, verschiedene Vorderladergewehre und Pistolen, mehrere Druckluft- und Schreckschusspistolen, zwei vermutlich funktionsfähige Langwaffen und entsprechende Munition – als Polizisten am Dienstag in der Früh die Wohnung eines 58-jährigen Münchners durchsuchten, fande sie ein gut sortiertes Waffenarsenal vor.

Grund für die Durchsuchung war, dass sich der Giesinger über soziale Medien mehrfach in einer Form geäußert hat, die nach Einschätzung der Staatsanwaltschaft München I den Straftatbestand der Volksverhetzung erfüllte.

Neben den eigentlichen Beweismitteln, wie diversen EDV- und Kommunikationsgeräten, beschlagnahmten die Polizisten nun auch noch das zufällig gefundene Waffenarsenal. Sogar neben der Eingangstür hatte der Waffennarr eine selbstgefertigte Schusswaffe samt Munition griffbereit versteckt.

Gegen den 58-Jährigen wird nun wegen Volksverhetzung, Beleidigung und zahlreichen Verstößen nach dem Waffengesetz von der Kriminalpolizei ermittelt.

 

15 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading