Sachsen Kindstötung: Drei Jahre Haft für Mutter

Die 19-jährige Mutter mit ihrem Anwalt vor Gericht. Foto: dapd

Wegen des gewaltsamen Todes ihres kleinen Sohnes ist eine junge Mutter zu drei Jahren Jugendstrafe verurteilt worden. Sie hatte den Buben aus Überforderung geschüttelt

Leipzig - Wegen der Tötung ihres drei Monate alten Sohn ist eine 19-Jährige am Donnerstag zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Das Landgericht Leipzig verurteilte die junge Frau wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu drei Jahren Haft ohne Bewährung.

Der Frau war vorgeworfen worden, im August 2012 in Oschatz (Landkreis Nordsachsen) ihrem Sohn mehrere Rippenbrüche und zwei Schütteltraumata zugefügt zu haben. Der kleine Eddie erlitt schwere Hirnschäden und starb sechs Tage später in einer Leipziger Klinik an den Folgen. Es gebe keine vernünftigen Zweifel daran, dass die Angeklagte ihrem Kind die Verletzungen zugefügt habe, sagte der Vorsitzende Richter der dritten Strafkammer, Norbert Göbel.

Die Frau hatte im Prozess eingeräumt, ihren zwei Monate alten Sohn im vorigen August geschüttelt zu haben. Sie sei mit dem schreienden Baby völlig überfordert gewesen.

Vom Vorwurf der Misshandlung von Schutzbefohlenen, den die Staatsanwaltschaft erhoben hatte, sprach die Kammer die Mutter frei.

Die Staatsanwaltschaft hatte sechs Jahre Haft verlangt, die Nebenklage vier Jahre. Die Verteidigung hatte sich für eine Bewährungsstrafe von zwei Jahren ausgesprochen.

 

0 Kommentare