Saarbrücken-"Tatort" "Tatort"-Kommissarin Brück wird von Stalker verfolgt

Elisabeth Brück hat ein Stalker-Problem Foto: ARD

Elisabeth Brück bekommt Briefe von einem Stalker. Die "Tatort"-Kommissarin hat jetzt die richtige Kriminalpolizei eingeschaltet und hat nicht vor, klein beizugeben.

 

Im Fernsehen jagt Elisabeth Brück (41) im Saarbrücken-"Tatort" als Kommissarin Lisa Marx Kriminelle. Im wahren Leben muss sich die Schauspielerin jetzt selbst auf die Hilfe der Polizei verlassen. Ein Unbekannter schickt ihr Briefe mit Gewalt-Drohungen wie sie gegenüber "Bild" bestätigte.

Unterkriegen lassen will sich Brück aber nicht. "Ich habe keine Lust, für die Figur, die ich im TV verkörpere, angegriffen zu werden. Ich habe die Briefe an die Kripo weitergeleitet. Jetzt wird ermittelt. Deswegen kann ich zum Stand nicht viel sagen", erklärte sie der Zeitung. "Nur so viel: Ich kann mich selber gut verteidigen. Meine schärfste Waffe ist der gesunde Menschenverstand und ich empfehle jeder Frau, sich nicht zum Opfer machen zu lassen. Aufrechter Gang, klarer Blick. Wenn ein Irrer merkt, du bist Opfer, dann ist es leicht für ihn."

Die Polizei ermittelt also, doch der Täter konnte bislang nicht gefasst werden. Brück engagiert sich inzwischen für das Projekt "Hilfetelefon - Gewalt gegen Frauen".

 
 

0 Kommentare