Rückkehrer erleichtert TSV 1860: Timo Gebhart - "Nach dem Tor hat sich etwas gelöst"

, aktualisiert am 28.09.2019 - 19:23 Uhr
Timo Gebhart krönte seine Startelf-Rückkehr mit dem Treffer zum 3:1. Foto: imago images / MIS

Timo Gebhart trifft bei seinem umjubelten Startelf-Comeback - sieht aber sowohl bei sich, als auch bei der Mannschaft noch Luft nach oben. "Man muss einfach ein bisschen Geduld haben", sagt der Rückkehrer des TSV 1860.

 

München - Der TSV 1860 feiert einen souveränen 3:1-Erfolg im Wiesn-Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern - mit Timo Gebhart in der Startelf. Über einen Monat musste der 30-Jährige warten, bis er endlich wieder in der Liga von Beginn an ran durfte. Der gebürtige Memminger bedankte sich bei Trainer Daniel Bierofka mit einer guten Leistung samt Treffer zum 3:1.

Entsprechend erleichtert zeigte sich der Publikumsliebling im Anschluss an die Partie. "Es hat sich nach dem Tor auf jeden Fall etwas gelöst. Man hat ja auch gesehen, wie ich mich gefreut habe", gab Gebhart in der Mixed Zone zu: "Wichtig war, dass wir gewonnen haben. Wenn man dann noch ein Tor schießt, ist es natürlich umso schöner."

Timo Gebhart: "Bin bei 70, 80 Prozent"

Vor allem kämpferisch wussten die Löwen gegen die kriselnden Pfälzer zu überzeugen. "Man hat heute gesehen, dass es nur über den Kampf geht. Das haben wir gut umgesetzt. Natürlich kann man fußballerisch den einen oder anderen Konter noch besser ausspielen, aber wir müssen über das Kämpferische kommen", erklärte der 30-Jährige, der sich selbst noch immer nicht auf der Höhe seines Leistungsvermögens sieht. "Ich bin momentan wahrscheinlich bei 70, 80 Prozent. Ich habe heute alles gegeben, dann ist jemand anders hineingekommen. Heute habe ich gezeigt, dass es immer besser wird. Man muss einfach ein bisschen Geduld haben", meinte der Torschütze.

Trainer Daniel Bierofka fand nach der Partie lobende Worte für seinen Mittelfeld-Star: "Er hat sehr viel auch defensiv gearbeitet, das hat mir sehr gut gefallen. Er hat immer wieder Impulse, ist ein Unruheherd für den Gegner, das hat er gut gemacht. Und vor allem hat er ein Tor geschossen, das ist das Wichtigste."

Nach drei Siegen aus den vergangenen vier Partien stehen die Löwen nun mit 14 Zählern im Tabellenmittelfeld. Insgesamt ein solider Start in die Spielzeit, auch wenn Gebhart noch Steigerungspotenzial bei seiner Mannschaft sieht: "Der Saisonstart war sicher in Ordnung, aber wir haben noch viel Luft nach oben. Fußballerisch können wir uns sicher noch steigern aber es sind ja noch einige Spieltage."

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading