RTL äußert sich zu Spekulationen Andreas Elsholz: Keine Pläne für "GZSZ"-Comeback

Die "GZSZ"-Fans werden ihn weiter vermissen müssen: Andreas Elsholz Foto: ddp images

Eine Rückkehr zur Soap nach 20 Jahren? Offenbar doch nicht: Bei RTL gibt es derzeit keine Überlegungen, Andras Elsholz zu "GZSZ" zurückzuholen. Ein winziges Hintertürchen lässt sich der Sender aber offen...

 

Das war ein kleiner Adrenalinstoß für langjährige Fans der Soap "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten": Es gebe Überlegungen zu einem Comeback ihres 90ies-Lieblings Andreas Elsholz (42), hieß es Mitte der Woche im "OK! Magazin". Aber wie es mit Adrenalin so ist - es verflüchtigt sich schnell. Am Freitagmorgen hat der "GZSZ"-Sender RTL mit einem knappen Statement alle Hoffnungen platzen lassen.

"Es gab und gibt derzeit weder Überlegungen noch Gespräche zu einem Comeback von Andreas Elsholz. Weder beim Sender noch bei der Produktion", teilte ein Sprecher mit.

Kurzbesuch in der Jubiläumsfolge?

Allerdings ließen sich die Verantwortlichen auch ein kleines Hintertürchen offen. Ausgeschlossen sei "aber nichts", hieß es weiter: "Vielleicht ein Besuch zur 6000. Folge?" Vom Haken lassen will man Elsholz' Fanschar also offenbar so bald nicht. Denn aktuell flimmert Folge 5730 über den Bildschirm. Bis zur Jubiläumsfolge wird es also noch ein gutes Jahr dauern.

Andreas Elsholz war von 1992 bis 1996 für die Dauerbrenner-Soap "GZSZ" vor der Kamera gestanden. Damals avancierte er schnell zu einem TV-Star und Teenie-Schwarm.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading