Routinier wechselt in die Heimat Vallori verlässt 1860 - "Werde immer ein Löwe bleiben"

Wechselt nach viereinhalb Jahren an der Grünwalder Straße zurück in die Heimat: 1860-Innenverteidiger Gui Vallori. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Ex-Kapitän Guillermo Vallori wird den TSV 1860 einem Medienbericht zufolge verlassen und in seine spanische Heimat nach Mallorca zurückkehren. "Ich hatte immer eine Gänsehaut, wenn ich das 1860-Trikot getragen habe"

 

München - Er hatte gar nicht mehr damit gerechnet, noch einen Vertrag zu bekommen und der AZ schon vor knapp zwei Monaten erklärt, dass er in seine Heimat zurückkehren werde. Jetzt steht Guillermo Valloris Rückkehr fest - und auch sein künftiger Verein.

Wie die "Bild" vermeldet, wechselt der 33-jährige Innenverteidiger nach Saisonende zum spanischen Drittligisten Atlético Baleares nach Mallorca, das Blatt schreibt von einem Zweijahresvertrag mit Option. Bei Baleares wird der frühere 1860-Kapitän künftig mit Trainer Christian Ziege zusammenarbeiten, auch Ex-Löwe Malik Fathi (2013 bei 1860) kickt auf der Ferieninsel. "Ich war jetzt zwölf Jahre weg, drei Jahre Ibiza, je viereinhalb Jahre in Zürich und bei den Löwen. Das ist genug. Ich will wieder auf der Insel leben und bei meiner Familie sein", wird Vallori zitiert.

 

"Dieser Verein ist der Wahnsinn"

"Ich werde die Fans vermissen und immer ein Löwe bleiben", so der Abwehr-Routinier weiter, der sich stets fannah gab und in den letzten Monaten eine große Verlosungs-Aktion zugunsten eines Münchner Tierheims organisiert hatte, "ich hatte immer eine Gänsehaut, wenn ich das 1860-Trikot getragen habe. Der Abschied fällt mir sehr schwer, denn dieser Verein ist der Wahnsinn."

Vallori hat auch seinen Anteil am Klassenerhalt der Löwen: Im Mai vergangenen Jahres erzielte er beim 2:1-Sieg der Sechzger am vorletzten Spieltag gegen den 1. FC Nürnberg den wichtigen Ausgleich - die Löwen zogen auch dank des Dreiers gegen den Club in die Relegation. Dieses Spiel werde der Spanier, der an der Grünwalder Straße acht Trainer, je drei Sportdirektoren und drei Präsidenten erlebt habe, nie vergessen.

Im selben Spiel musste Vallori aber auch eine Schock-Verletzung hinnehmen: Der Mallorquiner riss sich das Kreuzband. Dieses Spiel werde der Spanier, der an der Grünwalder Straße acht Trainer, je drei Sportdirektoren und drei Präsidenten erlebt habe, nie vergessen: "Da war alles drin: 69.000 Zuschauer, mein Tor, der Kreuzbandriss, mit dem ich sieben Minuten weitergespielt habe."

Seit der Winterpause ist Vallori wieder fit - Ex-Trainer Benno Möhlmann hatte aber keine Verwendung mehr für den 33-Jährigen. Fraglich ist auch, ob er angesichts des gesetzten Duos um Kapitän Christopher Schindler und Jan Mauersberger nochmal mithelfen darf, die Löwen unter Neu-Trainer und seinem Ex-Kollegen Daniel Bierofka erneut vor dem Abstieg zu bewahren. Vallori bestritt 96 Spiele für die Löwen und erzielte dabei acht Treffer.

 

12 Kommentare