Rotlicht missachtet, Passanten geschlagen So bleiben Sie gelassen am Steuer

 

So bleiben Sie gelassen am Steuer

Cool bleiben im Straßenverkehr – ADAC-Verkehrspsychologe Ulrich Chiellino gibt Tipps: Autofahren erfordert viel Aufmerksamkeit und Konzentration.

Und schnell kann sich Anspannung in Wut verwandeln. „Daher sollte man dem Gefühl durchaus nachgeben – sich aber schnell wieder darauf besinnen, dass es nichts bringt, sich über Geschehenes zu ärgern“, empfiehlt Chiellino. Im Umkehrschluss bedeutet das: Am besten erst gar nicht wütend werden! Provokationen haben nur dann Erfolg, wenn man sich provozieren lässt. Der Experte rät: Versuchen Sie, einen Zeitpuffer einzuplanen. So können Sie sich entspannter im Straßenverkehr fortbewegen. Am besten, man bestehe nicht immer auf seinem Recht. Wer sich in andere hineinversetze, werde mit mehr Verständnis reagieren können.



 

5 Kommentare