Rot für Özil Barcelona holt spanischen Supercup

Champions League-Sieger FC Barcelona hat dank der Geniestreiche von Weltfußballer Lionel Messi den spanischen Supercup gewonnen. Die Katalanen setzten sich im Final-Rückspiel mit 3:2 (2:1) gegen den Erzrivalen Real Madrid durch.

 

Barcelona - Vor 99 000 Zuschauern im Camp Nou-Stadion brachte Barcelona den ersten Titel der Saison unter Dach und Fach. In der Schlussphase eskalierte das immer hektischer werdende Prestigeduell. Zuerst sah Real-Spieler Marcelo für sein grobes Foul an dem eingewechselten Cesc Fabregas die Rote Karte (90+3.). In den folgenden Tumulten bekamen auch Mesut Özil und Barcas David Villa Rot, die beide zu diesem Zeitpunkt schon ausgewechselt worden waren.

Andres Iniesta (15.) und der überragende Messi (44./88.) erzielten im zweiten "Clasico" der noch jungen Spielzeit die Tore für das Team von Josep Guardiola, Cristiano Ronaldo (20.) und Karim Benzema (82.) trafen für den Rekordmeister mit den deutschen Nationalspielern Özil und Sami Khedira.

Drei Tage nach dem 2:2 im Hinspiel vor heimischem Publikum legten die "Königlichen" ein atemberaubendes Tempo vor, doch das erste Tor gelang Barca. Nach genialer Vorarbeit von Messi hatte Iniesta freie Bahn. Die von Özil dirigierte Elf von Jose Mourinho zeigte sich indes unbeeindruckt und schlug durch Ronaldo fast postwendend zurück. Den Schlusspunkt einer furiosen ersten Hälfte setzte Messi mit dem 2:1 nach Doppelpass mit Gerard Pique. Nach der Pause bestimmten vor allem Hektik und Härte das Spiel, in dem Real dank Benzema noch einmal gleichzog. Doch das letzte Wort hatte Messi.

 

1 Kommentar