Rosi Mittermaier Lähmungserscheinungen nach Bandscheibenvorfall

Felix Neureuther hat für seine Mutter Rosi Mittermaier sofort einen Arzt organisiert, nachdem sie sich an der Bandscheibe verletzt hatte. Foto: dpa

Rosi Mittermaier hat sich bei der Gartenarbeit an der Bandscheibe verletzt. Als erste Lähmungserscheinungen auftreten, organisiert Sohn Felix noch in der Nacht einen Spezialisten.

 

München - Bandscheibenvorfall bei Rosi Mittermaier! Als die ehemalige Skirennläuferin vor ein paar Wochen einen Rosenstock hoch hob, passierte es: "Ich hatte auf einmal höllische Schmerzen im Rücken", so die 65-Jährige zur Bild-Zeitung.

Die starken Schmerzmittel, die sie daraufhin einnahm, halfen allerdings überhaupt nicht. Als dann auch noch Lähmungen auftraten, fackelte ihr Sohn Felix Neureuther nicht lange und rief einen befreundeten Arzt in Innsbruck an. Sie wurde umgehend in die Klinik gebracht und musste sich dort einer Kernspin-Untersuchung unterziehen. "Die Diagnose: Ein akuter, heftiger Bandscheibenvorfall. Am nächsten Morgen kam Rosi unters Messer", erinntert sich ihr Mann Christian Neureuther (67). Die OP dauerte zwei Stunden.

Noch ist die 65-Jährige nicht wieder richtig fit. Aber spätestens im Winter hofft sie, wieder Sport treiben zu können.

 

2 Kommentare