Ronald will Ela, die ihn aber nicht "Promi Big Brother": Wer könnte mit wem?

Janina (l.), Ela und Ronald: Drei Kandidaten, die im "Promi Big Brother"-Haus für heiße Atmosphäre sorgen. Foto: Sat.1 / az

Nackte Haut und zwei Wochen auf engstem Raum - dass bei dieser Kombination Funken sprühen, ist nicht auszuschließen. Und auch wenn es bisher noch nicht zu Intimitäten bei "Promi Big Brother" gekommen ist, drängt sich doch die Frage auf: "Wer würde denn mit wem?"

 

Berlin - "Gab's schon Sex?", war eine der ersten Fragen, die die Luxus-Loft-Bewohner dem Neuankömmling und Ex-Keller-Kind Paul Janke (32) am Samstag stellten, als sie diesen zu sich wählten. "Nein, noch nicht", lautete die Antwort. Aber was nicht ist, das kann bekanntlich noch werden und echte "Big Brother"-Experten wissen, dass es früher oder später immer zu Zärtlichkeiten kommt. In der vergangenen Staffel waren es Georgina Fleur (24) und Manuel Charr (29), die ein angebliches Techtelmechtel auf der Toilette hatten, aber wer kommt in der aktuellen Staffel in Frage?

Schnell war klar: Der Ronald Schill (55), der will - und zwar Studentin Ela Tas (22). Schon an Tag eins wurde da an Komplimenten für die Ex-"Bachelor"-Kandidatin nicht gespart und die Fronten sofort geklärt. "Ela du liebst Sex, oder?", wollte Schill wissen. Es folgten scheinbar zufällige Berührungen und spätestens als "Richter Gnadenlos" sichtlich die Augen aus dem Kopf fielen, als er Ela beim Duschen erwischte, hegte keiner mehr einen Zweifel daran, dass der 55-Jährige gerne Hand an die 22-Jährige legen würde. Auch Mario-Max zu Schaumburg-Lippe stellt fest: "Der ist gamsig".

Ob die angehende Juristin aber auf die Anmachen eingeht, ist fraglich. "Was will ich denn mit dem?", urteilt sie. Vom Alter her könne er schließlich ihr Opa sein. "Mich fasst hier keiner an", stellt sie auch klar, nachdem ihr Hubert Kah (53) einen Klaps auf den Po gegeben hatte.

Im Luxus-Bereich ist Sex also ein Tabu-Thema, im Keller hingegen wird heftig über die Frage "Wer mit wem" diskutiert, schließlich residiert dort ein ehemaliges Porno-Sternchen. Zu blöd, dass "Mia Magma", mit bürgerlichem Namen Julia Brückner, vergeben und auch noch treu ist. Playmate Janina Youssefian findet trotzdem, dass Brückner durch ihre Vergangenheit "ja irgendwie diese Position" haben würde.

Lesen Sie hier: Hubert Kah: Sternenhimmel mit Depressionen

Kommissarin Alexandra Rietz gibt sich diplomatischer. Sie wisse nicht, zwischen wem sich da etwas entwickeln sollte, weder zwischen den Bewohnern im Keller, noch zwischen denen im Luxus-Bereich. So glaube sie zum Beispiel, dass weder Ex-Jauch-Kandidat Aaron Troschke (25) noch Ex-"Bachelor" Paul Janke Janinas Männertyp seien, könne sich aber - rein hypothetisch- vorstellen, dass sich Julia und Aaron schon sehr gut verstehen würden, wenn sie nicht schon vergeben wäre.

Bisher hat sich also noch nichts entwickelt, doch noch befindet sich das Experiment auch erst im Anfangsstadium, es bleibt demnach noch reichlich Zeit für weiteres Beschnuppern und eventuelle Bedürfnisbefriedigungen. Grundsätzlich bleibt festzuhalten, dass die Atmosphäre im Keller wohl deutlich mehr Funken-Potenzial bietet als im Obergeschoss. Schamgefühl kennt dort nämlich anscheinend kaum einer, sowohl Brückner als auch Youssefian zogen bereits gleich zu Beginn beim Duschen blank.

Lesen Sie auch: Promi Big Brother: Claudia Effenberg: Das Läster-Spiel in Bildern

Sieger bei Big Brother 2014: Hier geht's zur Umfrage

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading