Rolf Harris vor Gericht Anklage gegen Ex-BBC-Entertainer: Kindesmissbrauch

Ausgerechnet ein ehemaliger Star des Kinderfernsehens, BBC-Entertainer Rolf Harris, muss sich ab September vor Gericht verantworten. Der schreckliche Vorwurf: Kindesmissbrauch. Auf Harris' Spur kamen die Ermittler im Zusammenhang mit dem Savile-Skandal.

 

London - Rolf Harris muss am 23. September in London vor Gericht erscheinen. Wie seinem verstorbenen Kollegen Jimmy Savile wird auch diesem ehemaligen Star des britischen TV-Senders BBC der Missbrauch Minderjähriger vorgeworfen. Der 83-Jährige soll sich unter anderem an zwei Mädchen (damals 14 und 15) vergangen sowie kinderpornografische Fotos gemacht haben, wie die britische "The Sun" meldet. Insgesamt werden ihm 13 Vergehen zur Last gelegt, neun Übergriffe und vier Fotos.

Auf die Spur von Harris kamen die britischen Ermittler demnach, als die erschütternden Missbrauchsvorwürfe um den ehemaligen BBC-Starmoderator Jimmy Savile bekannt wurden. Erstmals verhört wurde Harris bereits im November 2012. Zu dem 2011 verstorbenen Savile hatte Harris allerdings offenbar keinen Kontakt. Erst nach Saviles Tod kam heraus, dass er während seiner 40-jährigen Karriere hunderte Kinder und Erwachsene missbraucht haben soll.

Mehr als 30 Jahre lang war der australische Entertainer Harris im britischen Fernsehen tätig. Noch im vergangenen Jahr war er bei den Feierlichkeiten zum diamantenen Thronjubiläum von Queen Elizabeth II. (87) aufgetreten. Nicht die erste Auszeichnung, 2006 war ihm der Titel des "Commander of the British Empire" verliehen worden.

 

0 Kommentare