Rodeln Doppelsitzer Wendl/Arlt holen Weltcup-Gesamtsieg



 

Tobias Wendl und Tobias Arlt haben die Tradition der deutschen Rodel-Doppelsitzer erfolgreich fortgesetzt und sich erstmals den Weltcup-Gesamtsieg gesichert.

Paramonowo  Der junge „Bayern-Express“ fuhr am Samstag bei der Weltcup-Premiere auf der neuen Kunsteisbahn im russischen Paramonowo auf den zweiten Platz und sicherte sich damit vorzeitig den Erfolg in der Gesamtwertung. Es siegten die österreichischen Olympiasieger Andreas und Wolfgang Linger. Die jungen Deutschen Toni Eggert und Sascha Benecken fuhren auf den starken vierten Rang. „Nach dem Sturz bei der WM war der Sieg im Gesamtweltcup nun unser Ziel. Dass er uns jetzt gelungen ist, stellt natürlich das Highlight der Saison für uns dar“, jubelte Steuermann Wendl nach dem vor der Saison unerwarteten Triumph. Zwar musste das Duo, das sich bei der WM vor zwei Wochen mit einem unsanften Sturz von allen Medaillenträumen verabschiedet hatte, im zweiten Durchgang noch seine zwischenzeitliche Führung aus der Hand geben. Da aber ihre lange härtesten Konkurrenten Christian Oberstolz und Patrick Gruber (Italien) nur abgeschlagen auf dem siebten Platz landeten, ist Wendl/Arlt schon vor dem Saisonfinale in einer Woche der Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen.

dpa

 

0 Kommentare