Riesen-Stau Ford GT knallt gegen Wand im Altstadtring-Tunnel

Im Altstadtringtunnel hat ein querstehender Ford GT am Montag einen Mega-Stau erzeugt. (Symbolbild) Foto: Wikipedia/Maximilian Dörrbecker/CC BY-SA 2.5

Am Montagvormittag hat ein Mann seinen Ford GT gegen eine Wand im Altstadtring-Tunnel gesetzt. Weil der Sportwagen quer stecken blieb, gab es einen immensen Stau in der Innenstadt.

Altstadt – Mit seinem Ford GT ist ein Mann am Montag gegen die Wand des Altstadtring-Tunnels gefahren. Der 36-Jährige konnte zwar selbstständig aussteigen, das Auto blieb aber quer im Tunnel stecken. Kühlflüssigkeit lief aus, sodass nach dem Unfall gegen 10 Uhr eine Fahrbahn Richtung Osten wegen Bergungs- und Reinigungsarbeiten gesperrt werden musste.

Der Mann ist laut Polizei ohne Beteiligung anderer Fahrzeuge mit seinem zweisitzigen Sportwagen gegen die Wand gefahren. Der Fahrer verlor nach eigenen Angaben aufgrund eines Schaltfehlers die Kontrolle über seinen Wagen - er wurde über den MIttelrandstein auf die Fahrbahn des Gegenverkehrs geschleudert und prallte dort gegen die Wand.

Trotz des hohen Verkehrs im Tunnel kam es zu keinem Zusammenstoß mit anderen Autos. Der Fahrer verletzte sich leicht und wurde ambulant im Krankenhaus behandelt. Der Ford war nicht mehr fahrtüchtig und musste daraufhin abgeschleppt werden. Die Tunnelwand wurde leicht beschädigt, der Schaden beläuft sich auf rund 500 Euro.

Etwa zwei Stunden nach dem Unfall war die Fahrbahn wieder frei, es dauerte aber noch eine Weile, bis sich der immense Stau in der Innenstadt wieder auflöste.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading