Red Star für die Red Bulls Blake Parlett: Der neue Verteidiger des EHC München

Man kennt sich bereits: Blake Parlett (M.) spielte in der Saison 2017/18 für Berlin. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Der EHC München holt Verteidiger Blake Parlett aus Fernost. Der Kanadier spielte in der Deutschen Eishockey Liga bereits für die Eisbären Berlin.

 

München - Selbst am bislang heißesten Tag des Jahres wird schon die neue Eiszeit geplant. Denn da will der EHC Red Bull schließlich den verlorenen Meister-Pokal, der zuletzt ja drei Jahre in Folge in München stand, wieder aus Mannheim zurück an die Isar holen. Dafür hat das Team von Trainer Don Jackson nun weitere Verstärkung erhalten: der kanadische Verteidiger Blake Parlett wechselt vom chinesischen KHL-Klub Kunlun Red Star zum EHC. "Blake ist ein erfahrener Verteidiger, der das gesamte Paket mitbringt. Er hat Charakter und verdient sich den Respekt seiner Mitspieler durch seinen Arbeitsethos und den Willen, sein Spiel ständig zu verbessern", schwärmt Jackson über seinen neuen 1,86-Meter-Defender.

Blake Parlett: Neuer Spieler beim EHC München

Für den 30-jährigen Parlett ist die Deutsche Eishockey Liga (DEL) kein Neuland. In der Saison 2017/18 schaffte der Rechtsschütze mit den Eisbären Berlin den Einzug ins Finale, das er mit seinem Team gegen die Red Bulls verlor. Man kennt sich also, auch wenn Parlett in den Finalspielen der Playoffs verletzungsbedingt nicht zum Einsatz kam.

Auch Jackson hatte Parlett offensichtlich schon länger im Blick. "Er spielte eine Schlüsselrolle beim finnischen Meisterschaftserfolg von Tappara Tampere in der Saison 2016/17 und trug seinen Teil dazu bei, dass Berlin in der Saison 2017/18 die Hauptrunde auf Platz zwei beendete", weiß der Coach, der mit dem EHC am Ende der vergangenen Saison selbst auf dem undankbaren zweiten Platz landete.

Das Ziel: Die Meisterschaft zurück nach München holen

Das soll sich nun ändern – auch dank Parlett. "Natürlich freue ich mich, zukünftig für München spielen zu dürfen. Ich weiß sehr genau, wie stark dieses Team in den vergangenen vier Spielzeiten war. Meine Aufgabe wird es sein, gemeinsam mit der Mannschaft die Meisterschaft für die Fans und für die Organisation wieder nach München zu holen", sagt der Kanadier über seine Ziele.

Der 30-Jährige absolvierte vor seinem Wechsel nach Europa 311 Spiele in der AHL und kam dort auf starke 119 Scorerpunkte. 2015 zog es ihn in die KHL zum kroatischen Klub Medvescak Zagreb, 2017 wurde er mit Tappara finnischer Meister.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading