Reaktor-Katastrophe 10.000-fach erhöhte Strahlung im Grundwasser

Die Lage in Fukushima wird immer bedrohlicher. Jetzt wurde eine 10.000-fach erhöhte Strahlung im Grundwasser gemessen.

 

Tokio/Berlin - Im Grundwasser aus der Nähe des Reaktors 1 im Atomkraftwerk Fukushima-Daiichi sind 10.000-fach erhöhte Strahlenwerte festgestellt worden. Das berichtet die japanische Nachrichtenagentur Kyodo unter Berufung auf die Betreibergesellschaft Tepco. Ein Tepco-Mitarbeiter sagte, die Radioaktivität sei "extrem hoch".

 

0 Kommentare