Rathaus Stadträte: Ausflug nach Essen für 5500 Euro

So wirbt Essen für die europäische Kulturhauptstadt 2010. Foto: dpa

Die 16 Mitglieder des Kulturausschusses informieren sich über die Kulturhauptstadt - auf Kosten des Steuerzahlers

 

NÜRNBERG Die städtischen Kassen sind leer. Die kommenden Sparrunden werden hart. Da wird um Beträge von 500 Euro mehr oder weniger gestritten. Doch ausgerechnet jetzt wollen die Stadträte einen Ausflug nach Essen unternehmen – für 5500 Euro auf Kosten der Steuerzahler.

Am 11. und 12. Juli wollen sich die 16 Mitglieder des Kulturausschusses über die europäische Kulturhauptstadt 2010 informieren. Übernachtung, Frühstück und Reisekosten soll der Kämmerer bezahlen. Essen hat mit anderen Kommunen aus dem Ruhrpott den Zuschlag für den Renommier-Titel bekommen. Die Nürnberger wollen nun von den Organisatoren lernen, wie man sein Profil erfolgreich schärft. Denn die Metropolregion strebt ebenfalls eine Bewerbung für den imageträchtigen Titel an. Im Jahr 1995 scheiterte die erste Nürnberger Bewerbung.

Nun will die Region mit ihren Stärken punkten, mit dem Weltkulturerbe in Bamberg, mit Wagner in Bayreuth – und mittendrin steht Nürnberg. Frühestens für das Jahr 2020 ist eine Bewerbung möglich.

Das nennt man langfristige Planung! Wenigstens haben sich die Stadträte für die Sparversion entschieden: Sie hätten auch in die zweite Kulturhauptstadt fliegen können. Das ist heuer Istanbul... mir

 

0 Kommentare