Ratgeber Silvester und die Qual der Wahl

Silvester in München: Jetzt schon die Party für den 31. Dezember 2012 planen. Foto: dpa

„Weißt du schon, was du an Silvester machst?“ Jeder wird diese Frage kennen. Das Fest zum Jahreswechsel stresst uns oft bloß durch seinen unumstößlichen Termin und die daran geknüpften Erwartungen. Muss das sein?

 

München - Wer eine aufwendige Silvesterfeier ausrichten möchte, ist gut beraten, sich rechtzeitig um Gäste, Location und die Verköstigung zu kümmern. Einladungen sollten am Besten schon ein halbes Jahr vor dem geplanten Termin verschickt werden. Kümmert man sich zu kurzfristig, besteht die Gefahr, dass wenig Freunde an einem langweiligen Ort auf schlechtes Essen treffen. Für eine Silvesterfeier eine ungünstige Ausgangssituation.

Doch die wenigsten Silvesterfeiern scheitern tatsächlich an mangelndem Planungsvermögen. „Ich weiß auch noch nicht, was ich übermorgen mache“, hört man viele Unentschlossene stolz verkünden. Klingt jung, hip und spontan genug, um sich guten Gewissens in die Arme des nächsten Jahrhundertevents treiben zu lassen. Wenn es denn diesmal funktionieren würde.

Und auch andere Gründe führen zum Silvesterfrust: „Wir wollten ja auf eine Hütte fahren, die preiswerten waren leider schon ausgebucht.“ „Wir haben leider keine Karten mehr für das Silvesterkonzert bekommen.“ „Die Silvesterparty, auf die wir wollten, war schon ausverkauft.“ Kurzum: Die einen haben keine Lust auf langfristige Silvesterplanung, die anderen kommen zu spät.

Am Angebot kann es nicht liegen. Das Internet bietet diverse Vorschläge für den Jahreswechsel: ob Open Air feiern oder im Club, gemütlich mit den Partner oder mit Freunden auf einer wilden Party, beim Gala-Dinner oder Konzertbesuch – man muss sich nur entscheiden können. Auch für die eigene Silvesterparty finden sich Tipps, traditionelle Rezepte oder Spielvorschläge in den Weiten des Internets.

Allen Kurzentschlossenen sollten hier genügend Möglichkeiten für den spontanen Jahreswechsel geboten werden. Tipps und Vorschläge für ein individuelles Silvester in München findet man zum Beispiel auf silvester-urlaub.info oder auf muenchen.de Darüber hinaus gibt es spezielle Silvesterangebote für alle größeren deutschen und europäischen Städte, Kreuzfahrten, Skihütten, Hotels und Ferienwohnungen. Für jeden nur denkbaren Typ Urlaub gibt es das passende Silvesterpendant.

Muss man denn überhaupt etwas Besonderes an Silvester erleben? Natürlich nicht. Aber Silvester ist durchaus ein guter Anlass, mit Menschen, die einem am Herzen liegen, einen besonderen Abend zu verbringen. Silvester findet jährlich zum stets gleichbleibenden Termin statt und lässt sich somit schon lange im Voraus planen.

Auch wenn es spießig und wenig spontan klingt: : Wer etwas Besonderes an Silvester unternehmen möchte, kümmert sich am Besten schon im Januar um Tickets, Hotelzimmer, Hütten und ähnliche Angebote, deren Verfügbarkeit ab der Jahresmitte stark abnimmt. Wer es elegant mag, könnte in München zum Beispiel im Bayerischen Hof feiern oder den Silvesterabend bei einem Galadinner im Schuhbeck's verbringen.

Wer bis kurz vor zwölf spontan und entscheidungsfreudig bleiben möchte, der sollte sich mit Hilfe des Internets ein realistisches Bild der noch möglichen Optionen machen. Und wer sowieso kein Interesse an jeglicher Silvesterplanung und -feierei hat, der liest gerade den falschen Artikel und kann zum Jahreswechsel überhaupt nichts falsch machen.

Niemand sollte sich von einem Termin stressen lassen, der sich jedes Jahr zum gleichen Datum wiederholt. Es gibt unzählige Möglichkeiten, diesen Tag so zu erleben, wie man es eben für erstrebenswert hält. Silvester ist schlicht und einfach eine Chance auf einen schönen Abend.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading