Rassistischer Übergriff am Max-Weber-Platz München: Unbekannter schlägt und bespuckt 30-Jährigen

Am Montagmorgen an der Tramhaltestelle am Max-Weber-Platz wurde ein Mann plötzlich angegriffen. (Archivbild) Foto: Sigi Müller

Aus dem Nichts wurde ein 30-Jähriger am Montagmorgen von einem Mann angefallen und geschlagen. Die Polizei geht von einem fremdenfeindlichen Übergriff aus. 

München - Vergangenen Montagmorgen (4. Februar), um 5.15 Uhr, stand ein 30-Jähriger an der Tramhaltestelle Max-Weber-Platz, als ihm auffiel, dass ein ihm unbekannter Mann ihn anstarrte. Nach kurzer Zeit legte der Unbekannte seinen Rucksack auf den Boden, ging zu dem 30-Jährigen und schlug ihm ohne Vorwarnung mit der Faust an den Kopf. Er beschimpfte das aus Bosnien stammende Opfer unter anderem als "Scheißtürke" und bespuckte ihn. 

Nach der Attacke nahm er laut Polizei seinen Rucksack und ging davon. Der 30-Jährige war nach dem Vorfall offenbar so perplex, dass er erst später zur Polizei ging und Anzeige wegen Körperverletzung und Beleidigung erstattete. Die Polizei sucht nun mit der folgenden Täterbeschreibung nach Zeugen, die Angaben zum Vorfall machen können: Männlich, ca. 25 Jahre, etwa 175 cm groß, schlank, hochdeutsche Sprache.


Zeugenaufruf der Polizei München: Wer hat zur angegebenen Zeit im Bereich der Trambahn-Haltestelle Max-Weber-Platz Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 44, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading