Rapper hautnah in London Jay Z fährt mit der U-Bahn zum eigenen Konzert

Jay Z ist derzeit auf Welttournee mit seinem neuen Album Magna Carta Holy Grail Foto: Joel Ryan/Invision/AP

Superstars zum Anfassen: Vor seinem Konzert in London zeigte sich Jay Z am Wochenende publikumsnah und fuhr mit der U-Bahn zu seinem Konzert. Im Schlepptau hatte der Hip-Hopper dabei zwei berühmte Kumpels.

 

Von wegen dicke Karren und Chauffeur: Rapper Jay Z (43, "Magna Carta Holy Grail") ließ am Wochenende die Limousine in der Garage und reiste ganz bescheiden zu seinem eigenen Konzert in der Londoner O2-Arena - mit der U-Bahn! Für die Fans des Hip-Hop-Künstlers natürlich eine einmalige Sache, in der "Tube" auf Tuchfühlung mit dem Megastar zu gehen; kein Wunder, dass kurze Zeit später die Sache auf Twitter die Runde machte - Fotos und Lobeshymnen inklusive.

Doch damit nicht genug, denn der US-Star hatte zwei weitere Musik-Schwergewichte im Schlepptau. So begleiteten seine Kumpels Chris Martin, Frontmann der Gruppe Coldplay, und Timbaland, der als Support auf Jay Zs Magna Carta World Tour dabei ist, den US-Star auf seinem Trip. Dies war nicht das erste Mal, dass Jay Z per U-Bahn zu einem seiner eigenen Konzerte unterwegs war. Bereits im vergangenen Jahr fuhr er in New York zu einem seiner Gigs per Subway.

In London spielt der Rapper am heutigen Montag das letzte von insgesamt vier Konzerten, danach setzt Jay Z seine Welttournee auf dem europäischen Festland fort. Im Zuge dessen tritt er am 27. Oktober in Hamburg sowie am 28. Oktober in Köln auf. Dann sollten seine deutschen Fans die Augen in U-Bahn und Bussen offen halten.

 

0 Kommentare