Randalierer auf Rad im Oly-Park Nach Konzert von Phil Collins in München: Betrunkener tritt gegen Polizeiauto

Die Polizei ermittelt gegen den 29-Jährigen. Foto: Friso Gentsch/dpa (Symbolfoto)

Unschöne Szenen am Rande des Auftritts von Phil Collins in München: Ein betrunkener Fahrradfahrer hat in der Nähe der Olympiahalle randaliert.

 

München - Ein betrunkener Fahrradfahrer hat am Rande des Auftritts von Phil Collins am späten Montagabend im Olympiapark für Ärger gesorgt. Der 29-Jährige aus dem südlichen Münchner Landkreis trat der Polizei zufolge gegen ein Polizeiauto, das ein 43 Jahre alter Beamter in der Nähe des Westeingangs der Halle am Werner-Seelenbinder-Weg abgestellt hatte. 

Der Beamte sei anlässlich des Konzerts im Einsatz gewesen, teilte die Münchner Polizei am Tag danach mit - es ging dabei um die Sicherheit der Konzertbesucher an den Ausgängen.

Konzertbesucher tritt gegen Polizeiauto

Der 29-Jährige habe vorsätzlich gegen den Dienstwagen des Polizisten getreten, so der Vorwurf, und sei anschließend auf das Parkgelände geflüchtet. 

Weit kam er nicht. Der 29-Jährige habe "nach kurzer Verfolgung mit dem Dienstfahrzeug" durch den Polizeibeamten eingeholt und festgenommen werden können, heißt es in der Mitteilung der Münchner Polizei vom Dienstag. "Dabei kam es auch zu einer kurzfristigen Berührung zwischen dem Radfahrer und dem Außenspiegel des Dienstfahrzeuges, wodurch der 29-Jährige auf eine Rasenfläche stürzte."

Bei der anschließenden Festnahme habe der 29-Jährige weiterhin Widerstand geleistet. Der Polizei zufolge war er erheblich alkoholisiert. 

Gegen den 29-Jährigen werde nun wegen Sachbeschädigung, Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading