Ramersdorf Langbürgener Straße: Brutaler Raubüberfall

Raubüberfall in Ramersdorf: Der Fremde überfiel einen 23-jährigen Münchner und schlug ihm mehrfach ins Gesicht. Foto: AZ

Ein 23-Jähriger wird  nach dem Weg gefragt. Der Fremde stürzt sich auf ihn und schlägt ihm ins Gesicht. Er will nur seine Jacke und sein Handy.

Ramersdorf -
Ein 23-jähriger Münchner war gegen 5:45 Uhr zu Fuß auf dem Nachhauseweg. Ein fremder Mann fragte ihn nach dem Weg zur Langbürgener Straßer. Der 23-jährige Lagerist ging mit ihm ein Stück, um ihm zu helfen.

 

In der Langbürgener Straße angekommen schlug der Unbekannte dem Lageristen unvermittelt und ohne Vorwarnung zweimal ins Gesicht, so dass dieser zu Boden fiel.

Der Täter stürzte sich auf den 23-Jährigen und schlug ihm mehrfach ins Gesicht, wie die Münchner Polizei nach dem Vorfall vom 16. Februar jetzt berichtet.

Der Täter gab sich während des Überfalls als vermeintlicher Drogenfahnder aus, durchsuchte den am Boden liegenden Münchner und täuschte Kontrolle vor.

Danach floh er mit der Jacke des Opfers, sowie mit dessen Mobiltelefon.

Der 23-Jährige wurde durch die Schläge leicht im Gesicht verletzt.

Jetzt sucht die Polizei nach dem unbekannten Mann, der laut der Täterbeschreibung einen dunklen Teint hat, kurze schwarze Haare und einen schmalen Bart.

Der Mann spricht laut der Täterbeschreibung fließend Deutsch. Er trug ein Baseballcap mit roten Querstreifen, einen schwarzen, taillierten Anorak und eine helle Hose.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading