Räumarbeiten dauern bis Montag Mehr Munition gefunden - Sperrzone wird wieder erweitert

Die Sperrzone in Freimann muss länger beibehalten werden. Foto: Berufsfeuerwehr München/Daniel von Loeper/AZ

Es gibt wieder mal schlechte Nachrichten für die Anwohner des Zwergackerwegs. Weil an der Grundstücksgrenze weitere Munition gefunden wurde, muss die Sperrzone wieder erweitert werden. Auch die Aufhebung muss wieder verschoben werden.

 

München - Seit dem vergangenen Mittwoch dürfen die Anwohner der äußeren Sperrzone (von 50-100 Meter) wenigstens wieder zu Hause übernachten. Ursprünglich sollte die Sperrzone am Samstag komplett aufgehoben werden.

Aber weil an der Grundstücksgrenze weitere Munition gefunden wurde, ist jetzt alles wieder anders: Bis Samstagabend wird die Sperrzone wieder erweitert werden, teilte die Feuerwehr am Freitagabend mit. Das heißt die Bewohner dürfen zumindest in der Nacht von Freitag auf Samstag nicht nicht daheim schlafen.

Die Bewohner der inneren Sperrzone, die gehofft hattten am Samstag wieder nach Hause zu können, trifft es besonders hart: Weil sich die Räumungsarbeiten wegen des erneuten Munitionsfunds noch bis Montag hinziehen, dürfen sie erst am Montagabend wieder in ihre Häuser.

Die Aufhebung der Sperrzone musste nun schon mehrfach verschoben werden.

Auf dem Grundstück der Hausnummer drei am Zwergackerweg in Freimann wurde Anfang März während Bauarbeiten ein tonnenschwerer Munitions- und Sprengstoff-Fund gemacht.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading