Radioaktives Material im Glasbehälter Irre! - 85-Jähriger bunkert Uran im Keller

Seit über 60 Jahren liegt das radioaktive Material im Keller des Tirolers. (AZ-Montage) Foto: dpa

Manche lagern Wein im Keller, andere vielleicht Autoreifen. Ein 85-jähriger Österreicher hingegen bunkerte dort seit 1956 uranhaltiges Pulver – für Forschungszwecke, wie er sagt.

 

Reutte - Ein 85-jähriger Mann hat im Keller seines Hauses in Reutte in Tirol radioaktives Material gelagert. Die Polizei wurde durch einen Hinweis aus der Nachbarschaft des Mannes auf das uranhaltige Pulver aufmerksam und stellte es sicher, wie die Polizei in Tirol mitteilte. Der Senior habe das leicht strahlende Material - verpackt in fünf Röllchen - in einem Glasbehälter aufbewahrt. Für die Bevölkerung sei davon keine Gefahr ausgegangen.

Laut Polizei gab der Mann an, die strahlende Substanz 1956 für Forschungszwecke erhalten zu haben. Damals habe er bei einer Firma in Skandinavien gearbeitet, bei der uranhaltiges Pulver verarbeitet worden sei. Eine geringe Menge habe er für eigene Experimente zur Verfügung gestellt bekommen. Das strahlende Material habe er 1956 mit der Bahn nach Österreich transportiert und seitdem aufbewahrt.

Der Mann sei angezeigt worden, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag.

 

4 Kommentare