Prozess gegen Ex-Bundespräsident Voller Stolz! Wulff trägt Bundesverdienstkreuz

Novum in der bundesdeutschen Geschichte: Erstmals steht ein ehemaliger Bundespräsident vor Gericht. Christian Wulff erscheint am Donnerstagvormittag mit angestecktem Bundesverdienstkreuz am Landgericht Hannover. Foto: dpa / az

Christian Wulff muss sich seit heute vor dem Landgericht Hannover wegen Vorteilsnahme verantworten. Der Ex-Bundespräsident erscheint selbstbewusst - und mit Bundesverdienstkreuz am Revers seines Anzugs.

 

Hannover - Beim Eintreffen im Landgericht Hannover sagte Christian Wulff: „Dies ist sicher kein einfacher Tag.“ Er betonte aber auch: „Ich bin mir ganz sicher, dass ich auch den allerletzten Vorwurf ausräumen werde, weil ich mich immer korrekt verhalten habe im Amt.“

Mit Wulff steht erstmals ein Ex-Staatsoberhaupt der Bundesrepublik vor Gericht. Für den Prozess sind 22 Verhandlungstage anberaumt, es werden 45 Zeugen geladen - das Medieninteress ist riesig.

Die Anklage gegen Wulff lautet  „Vorteilsannahme“. Im schlimmsten Fall droht ihm eine Haftstrafe von bis zu drei Jahren.

 

3 Kommentare