Protest in der Bayernkaserne Minderjährige treten in Hungerstreik

In der Bayernkaserne sind Minderjährige Flüchtlinge in einen Hungerstreik getreten. Foto: Gregor Feindt

Flüchtlingsdrama in „Bayernkaserne“: Fast 30 Jugendliche essen und trinken nicht mehr.

 

Freimann - In der ehemaligen Bayernkaserne in Freimann befinden sich seit Dienstag 25 minderjährige Jugendliche und drei 18-jährige Flüchtlinge im „trockenen Hungerstreik“.

Das bestätigte die zuständige Regierung von Oberbayern am Mittwoch.

Der Kinder- und Jugendarzt Thomas Nowotny hatte zuvor im Namen der Bayerischen Ärzteinitiative für Flüchtlingsrechte auf das neue Flüchtlingsdrama mitten in München aufmerksam gemacht.

„Forderungen“ gibt es bislang nicht.

Mindestens ein Jugendlicher musste in einer Klinik versorgt werden.

Hintergrund für den Hunger- und Durststreik ist die unsichere Situation der über 180 Jugendlichen und ihre schlechte Unterbringung in der Ex-Kaserne.

Sie soll eigentlich Ende 2013 schließen. Wie es weitergeht? Unklar! Monika Steinhauser vom Flüchtlingsrat „Diese Eskalation hätte vermieden werden können.“

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading