Protest gegen Klimapolitik Greenpeace-Aktion vor Parteizentrale: Aus CSU wird SUV

An der CSU-Landesleitung demonstrierten Greenpeace-Aktivisten am Mittwochmorgen gegen die Klimapolitik der Partei. Foto: Daniel von Loeper, Twitter Greenpeace

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat am Mittwochmorgen vor der CSU-Zentrale gegen die Politik der Partei demonstriert. Dabei musste auch das Logo leiden.

 

München - Mit Sonnenaufgang kamen die Demonstranten: Greenpeace-Aktivisten haben am frühen Mittwochmorgen vor der CSU-Landesleitung in der Mies-van-der-Rohe-Straße gegen die Klimapolitik der Partei demonstriert.

Dabei machten sich die Aktivisten auch am Logo der Partei zu Schaffen. Das "C" wurde durchgestrichen, dafür brachten die Demonstranten ein "V" am Ende an – so entstand "SUV", die Abkürzung für "Sport Utility Vehicle".

Greenpeace-Aktion vor CSU-Zentrale

Zu der Aktion schrieb Greenpeace auf Twitter, die CSU stärke mit ihrer widersprüchlichen Klimapolitik den Verkehr und SUVs, anstatt das Klima zu schützen.

"Die CSU verrät ihre Werte und hat ihr C nicht mehr verdient", sagte Marion Tiemann, Verkehrsexpertin von Greenpeace. "Sie verkommt zu einer SUV-Partei, die statt unserer Lebensgrundlagen einseitig die Interessen der Autoindustrie schützt." Die Umweltschützer kritisieren unter anderem Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer von der CSU, nicht genug für die Reduzierung klimaschädlicher Abgase zu tun. "Auch der Boom von SUVs mit besonders hohem CO2-Ausstoß wird durch die Politik der CSU ermöglicht."

Die Münchner Polizei bestätigte der AZ auf Nachfrage einen Einsatz an der Parteizentrale. Man sei vor Ort um die Hintergründe und etwaige Straftaten abzuklären, so ein Sprecher.

 

134 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading