Promi-Wirt liegt in Isarklinik Hugo Bachmaier: Nach der Knie-OP gibt's Dürüm und Bier!

Promi-Wirt Hugo Bachmaier lässt es sich nach seiner Knie-OP gutgehen Foto: Hugo Bachmaier

Diese Operation haut den stärksten Kerl um! Promi-Wirt Hugo Bachmaier liegt derzeit flach und erholt sich von seiner Knie-OP am Dienstag. Mit der AZ spricht er über den dringenden Eingriff und warum er sich schon wieder Fastfood und sein geliebtes Helles gönnt.

 

München - Hugo Bachmaier (57) geht an Krücken und erholt sich von der Folgen seiner Operation in der Isarklinik. "Ach, mir gehts schon wieder bestens. Es ist sensationell gelaufen. Ich habe einen Gott als Arzt", sagt er der AZ. Dem Promi-Wirt wurde vor drei Tagen ein Titan-Knie "eingebaut", wie Bachmaier es mit seiner ironischen Art selbst bezeichnet.

Vor anderthalb Jahren stürzte er an der Isar und verletzte sich am Fuß. Zwei Mal musste er daraufhin am Meniskus operiert werden, doch es hat sich keine Besserung gezeigt. Die Knie-OP bei Prof. Dr. Philip Schöttle war unausweichlich.

Die 15 Zentimeter große OP-Wunde muss jetzt sorgfältig beobachtet werden. "Schmerzen hatte ich nur in der ersten Nacht, mittlerweile sind die Verbände auch schon weg", sagt Hugo Bachmaier der AZ. Statt geschmacklosem und fadem Krankenhaus-Essen setzt Bachmaier auf "gesunde" Kost: Dürum und zwei Helle! "Das macht's erträglicher", sagt der Wirt und lacht.

Bereits am Dienstag wird er die Klinik in der Sonnenstraße verlassen und die Reha im "Medical Park St. Hubertus" am Tegernsee beginnen.

 

1 Kommentar