Programm läuft bei "Servus TV" Monika Gruber spricht über Gründe für ihre Bühnen-Auszeit

Monika Gruber in der Olympiahalle. Foto: Dorothee Falke

Mit ihrem Bühnenprogramm "Wahnsinn!" hat Monika Gruber noch einmal Superlative gesetzt, um sich dann in eine längere Schaffenspause zu verabschieden. Bei "Servus TV" hat die Kabarettistin jetzt über die Gründe gesprochen. 

 

München/Salzburg – Seit Dezember ist es etwas ruhiger geworden um Monika Gruber. Nach dem Höhepunkt ihrer mehrjährigen Tour mit ihrem Bühnenprogramm "Wahnsinn!" in der ausverkauften Münchner Olympiahalle macht die 48-jährige Kabarettistin eine kreative Pause und konzentriert sich wieder mehr auf die privaten Dinge

Anlässlich der Ausstrahlung ihres Auftritts im Circus Krone beim österreichischen TV-Sender "ServusTV" (29.2. um 20.15 Uhr) war Monika Gruber am Freitagabend bei der Show "Servus am Abend" zu Gast und hat über die Beweggründe gesprochen, mal etwas kürzer zu treten. 

Monika Gruber in der Therme? Herpes schon beim Anblick!

"Man muss einfach mal wieder wohnen. Mal wieder daheim sein. Mal wieder was erleben, weil sonst kann ich nichts erzählen", sagt sie und nutzt die Auszeit also auch, um ihr Sprücherepertoire wieder neu aufzufüllen. Außerdem ist da ja noch die Familie, vor allem die fünf Nichten und Neffen im Alter fün fünf bis 13 Jahren: "Die übernachten immer gern bei mir, und dafür möchte ich wieder mehr Zeit haben und das mehr genießen."

Ob man die Gruberin auch mal beim Entspannen in der Therme Erding trifft? "Eher weniger", sagt sie. Aber nicht etwa weil sie Angst habe, dass sie jemand erkennt, sondern "tausende von Nackten auf einem Fleck, da krieg ich schon Herpes, wenn ich zur Tür reinkomme."

Um den bösen Humor der Gruberin brauchen sich die Fans also keine Gedanken machen.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading