Profiboxer brennen Sicherungen durch Am Set von "Creed": Sly Stallone verhindert Schlägerei

Geboxt wird ausschließlich vor der Kamera: Sylvester Stallone Foto: Alexandra Wyman/Invision/AP

Sylvester Stallone schwingt im Film gerne die Fäuste. Am Set vom "Rocky"-Ableger "Creed" musste er allerdings hinter der Kamera eine Schlägerei schlichten.

 

Vor der Kamera dürfen die Fäuste fliegen, dahinter nicht. So sieht das zumindest Sylvester Stallone (68, "The Expendables 3"). so musste er am Set des "Rocky" Spin-Offs "Creed" nun bei einer echten Schlägerei dazwischen gehen, wie das US-Klatschportal "TMZ" berichtet. Aus dem näheren Umfeld der Produktion hieß es, dass Schauspieler und Profiboxer Tony Bellew (32), der in dem Streifen den Boxer Pretty Ricky mimt, während einer Szene unvermittelt aus dem Ring sprang und wütend auf einen Co-Darsteller losging. Das Ganze war jedoch nicht Teil des Drehbuchs.

Aber die Keilerei dauerte nicht lange an, denn auch Stallone war am Set. Der Action-Haudegen spielt in "Creed" wieder seine Paraderolle Rocky Balboa. Als er die Schlägerei bemerkte, ging er sofort mit ein paar anderen Männern dazwischen und zog die Streithähne auseinander. Was genau der Auslöser für die Rangelei war, ist bisher nicht bekannt. Aber laut "TMZ" griff schlussendlich auch das Sicherheitspersonal noch ein, und warf die komplette Film-Crew aus dem Studio ehe es die Polizei verständigte. Ob einer der Beteiligten Anzeige erstattet, ist noch unklar. Das Spin-Off zur Boxerreihe "Rocky" soll voraussichtlich am 25. November in die Kinos kommen.

 

0 Kommentare