"Professor Snape" ist tot Alan Rickman (69) erliegt Krebsleiden

Alan Rickman ist tot. In den "Harry Potter"-Filmen überzeugte er in der Rolle des schillernden Zauberers Severus Snape. Foto: imago

Alan Rickman ist tot. Der britische Schauspieler erlag einem Krebsleiden. Bekannt wurde er durch seine Rolle des Professor Snape in den "Harry Potter"-Filmen.

London - Alan Rickman ist tot. Wie seine Familie am Donnerstag mitteilte, ist der Brite einem längeren Krebsleiden erlegen.

Bekannt wurde Rickman einem breiten Publikum durch seine Rolle des Professor Snape in den "Harry Potter"-Verfilmungen. Er wurde nur 69 Jahre alt.

Rickman hat seine Schauspiel-Karriere in den 1970ern am Theater begonnen, für eine TV-Verfilmung von "Romeo und Julia" stand er 1978 zum ersten Mal vor der Kamera. Während er in seiner britischen Heimat oft romantische Hauptrollen spielte, wurde Rickman in Hollywood schnell zum gefragten Schurken-Darsteller. So machte er etwa in "Stirb langsam" als Terrorist Hans Gruber Bruce Willis das Leben schwer und glänzte in "Robin Hood - König der Diebe" als fieser Sheriff von Nottingham.

Rickman hatte erst im vergangenen Jahr seine Lebensgefährtin Rima Horton (68) geheiratet - heimlich, still und leise. Seine Frau unterrichtete Wirtschaft an der Kingston University in London und saß jahrelang für die Labour Party im Bezirksrat von Kensington und Chelsea.

 

1 Kommentar