Problematische Bauarbeiten Polizeieinsatz auf Ed Sheerans Anwesen wegen seltener Molchart

Sänger Ed Sheeran vs. Kammmolch? Die Polizei untersucht den Fall Foto: Landmark Media/ImageCollect

Musiker Ed Sheeran hat Besuch von der Polizei bekommen. Überprüft werden musste offenbar, wie sehr Bauarbeiten auf seinem Anwesen eine möglicherweise dort ansässige seltene Molchart beeinträchtigen.

Musiker Ed Sheeran (27, "Shape of You") und die Umweltschützer - es läuft nicht ganz rund! Die Polizei und einige Gemeindemitarbeiter statteten seinem Anwesen in Suffolk, einer nordöstlich von London an der englischen Ostküste gelegenen Grafschaft, einen Besuch ab. Wie die "Daily Mail" weiter meldet, war der Einsatz wohl nötig geworden, weil Bauarbeiten an zwei Teichen auf dem Gelände mit vier Gebäuden - auch genannt "Sheeranville" - eine seltene Molcheart, den Kammmolch, gestört haben könnten.

Nachdem die Einsatzkräfte keinen Beleg dafür gefunden hatten, dass eine Straftat im Zusammenhang mit der geschützten Tierart begangen worden war, verließen sie das Areal wieder. Ob die Tiere dort überhaupt lebten, ist offenbar unklar. Der britische Musiker war dazu nicht befragt worden. Besorgte Nachbarn hatten vorab die Behörden informiert. Laut der Nachricht drohen bei einem Vergehen gegen die seltenen Wildtiere bis zu einem halben Jahr Gefängnis oder eine Geldstrafe von 5000 Pfund (umgerechnet etwa 5600 Euro).

Es ist nicht der erste Umweltschutzkonflikt, in den Ed Sheeran verwickelt wurde. Ende Juni war nach monatelangen Diskussionen ein Open-Air-Konzert des Musikers in Düsseldorf abgesagt worden, unter anderem weil 104 Bäume für den Auftritt hätten gefällt werden sollen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null