Prinzessin von Schweden Madeleine: "Chris ist mein Seelenverwandter"

Prinzessin Madeleine von Schweden und Chris O’Neill. Foto: dpa

Prinzessin Madeleine von Schweden und Chris O’Neill, ein Finanzberater mit Münchner Wurzeln, haben sich verlobt – und reden in einem Video offen wie nie über ihre große Liebe

 

Schweden jubelt: Jetzt kommt auch Prinzessin Madeleine von Schweden unter die Krone, pardon: Haube! Die jüngere Tochter von Königin Silvia und König Carl Gustaf von Schweden hat sich am Donnerstag verlobt – mit dem smarten Finanzberater Christopher O’Neill, den alle nur Chris nennen.

Die Bekanntgabe hätte moderner nicht sein können. Auf ihrer Facebook-Seite vermeldete die Prinzessin ihren neuen Beziehungsstatus und postete auch gleich ein Verlobungsvideo, in dem sie und ihr Chris offen wie nie über die große Liebe sprechen. Über Freunde lernten sich die beiden vor zwei Jahren kennen. In New York, der Stadt, in die Madeleine geflüchtet war. Denn: Sie war schon mal verlobt, wurde aber von Jonas Bergstrom betrogen.

Im Big Apple fand sie big love. Madeleine und Chris, die beide an der Upper East Side leben und längst zusammen gezogen sind, verstanden sich auf Anhieb. Aus enger Freundschaft wurde schnell mehr. Madeleine erinnert sich in dem Video strahlend: „Wir teilen den gleichen Humor und es ist lustig miteinander. Chris hat mein Herz geöffnet, er ist mein Seelenverwandter.“ Chris, der durch seine Millionen-schwere Mutter Eva O’Neill, wichtige Förderin der Salzburger Festspiele, Münchner Wurzeln hat, erzählt zum Thema Heiraten: „Ich hatte bei Madeleine sofort dieses Gefühl.“ Anfang Oktober machte er ihr dann den Antrag. „Es war sehr romantisch und gut durchdacht“, sagt die Prinzessin.

Ihr Zukünftiger bestätigt das: „Ich habe mir das lange und gut überlegt, wollte nur den richtigen Moment abwarten. Aber ich wusste, dass es Madeleine ist, die ich heiraten will.“ Zuvor hatte er bei seinen Schwiegereltern in spe um Erlaubnis gefragt. Die Reaktion vom Königspaar, bei dem er sich von der ersten Stunde willkommen fühlte: „Sie haben sich gefreut, waren aber auch gerührt“, so Chris. Die nächste royale Traumhochzeit ist für den Sommer 2013 geplant.

 

0 Kommentare