Prinz Charles Der Bräutigam, der sich (fast) nicht traute

Prinz Charles während einer Veranstaltung in London Foto: Joel Ryan/Invision/AP

Laut einer inoffiziellen Biografie hätte Prinz Charles am liebsten vor der Hochzeit mit Lady Diana gekniffen.

 

Fast hätten die Hochzeitsglocken niemals geläutet: Wie aus einer inoffiziellen Biografie über Prinz Charles (66) hervorgeht, stand die Hochzeit mit Lady Diana auf Messers Schneide. Laut dem neuen Buch mit dem Titel "Charles: The Heart Of A King" soll der Royal kurz vor der Eheschließung gesagt haben: "Ich kann es nicht tun."

Der englischen Zeitung "Telegraph" zufolge beschreibe das Buch die verstorbene Diana als komplizierte Persönlichkeit - in Prinz Charles Augen sei sie "nicht das fröhliche Mädchen vom Land gewesen, für das er sie gehalten hatte". Lady Di soll von den Zweifeln ihres Bräutigams nichts gewusst haben, sich jedoch auch selbst nicht sicher gewesen sein.

Erst kürzlich hatte ein Insider der "Daily Mail" verraten, dass Charles sich schuldig fühle, weil er "Diana in ein Leben eingeführt hatte, mit dem sie nicht fertig wurde".

0 Kommentare