Premiere im Lenbach Geisterstimmung bei Christoph Maria Herbst und Hugo Egon Balder

, aktualisiert am 16.10.2017 - 14:03 Uhr
Christoph Maria Herbst, Tommy Krappweis und Hugo Egon Balder Foto: API/MichaelTinnefeld

Extra zur Deutschlandpremiere des Hörspiels "Ghostsitter" von Tommy Krappweis waren die Stars Christoph Maria Herbst (spricht Vampir Vlarad) und Hugo Egon Balder nach München angereist. Bei schaurig-guter Stimmung genossen die Gäste blutrote Johannisbeere-Gin Cocktails und Tomatensuppe in Reagenzgläsern, bevor sie eine exklusive Lesung der ersten Hörspiel-Kapitel im Lenbach Palais genießen durften.

 

Die AZ will wissen: Herr Krappweis, in Ihrem Buch geht es um eine Geisterbahn mit "Richtigen echten Geistern" – hat ein "richtig echter" Geisterbahnbesuch Sie auf diese Idee gebracht?

"Auf die Idee bin ich durch den Sohn meines Cousins gekommen. Der hat sich bei einer Geisterbahnfahrt mal so erschreckt, dass er die Pudelmütze über das ganze Gesicht gezogen hat und gar nicht bemerkte, dass er aus der Bahn draußen ist, bis mein Onkel ihm die Mütze abgenommen hat. Ich selbst bin erst ein oder zwei Mal in meinem Leben Geisterbahn gefahren und habe mir immer gedacht: 'Da müsste man doch was machen!'

Als Sprecher konnten die Verantwortlichen auch Christoph Maria Herbst gewinnen. Er leiht einem Vampir seine Stimme, der sich in ein Meerschweinchen verwandeln kann. Hat sich Herbsts Verhältnis zu den Tieren in irgendeiner Form verändert? "Nein, ich bin bis zum heutigen Tag Vegetarier. Vlarad sucht eine Alternative zum Blut, weil er das höchst unethisch findet. Es ist schon ein besonderer Vampir, den Tommy da zeigt", so Herbst zur AZ. Er ist sich sicher "'Ghostsitter' ist beste Familienunterhaltung mit Gänsehaut-Momenten. Da ist für jeden was dabei."

Auch Hugo Egon Balder hat beim Hörspiel mitgewirkt. Gemeinsam mit Krappweis arbeitete er schon in den Neunzigern bei RTL zusammen. Plant das Urgestein der Fernsehunterhaltung ein Show-Comeback von "RTL Samstag Nacht"? Balder zur AZ: "Tommy hat die Idee von einem Film, in dem es darum geht, dass wir versuchen, nochmal so eine Sendung zu produzieren und scheitern: Aber ein Remake der Show möchte ich nicht machen." Balders trauriges Renten-Geständnis ("Davon leben kann ich nicht") kann der 67-Jährige übrigens auch etwas Gutes abgewinnen: "Ich werde nie wieder angepumpt", scherzt er im AZ-Interview.


"Ghostsitter" erscheint im Oktober als achtteiliges Hörspiel (60 - 75 Minuten pro Folge) und ausschließlich digital. Das Hörspiel wird ab 31. Oktober sowohl bei Amazon Music zum Streamen und Downloaden sowie bei Audible als Download erhältlich sein.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading