Preisschild des FC Bayern So blitzte Barcelona in Sachen Thiago ab

Thiagos Vertrag beim FC Bayern läuft noch bis Sommer 2019. Foto: imago/Cordon Press/Miguelez Sports

Die spanische Presse schwärmt für ihn, beim FC Bayern wissen sie genau, was sie an Thiago haben. Und so haben sie für ihren Mittelfeldstar angeblich 90 Millionen Euro aufgerufen, als dessen Ex-Klub FC Barcelona anklopfte. 

 

München - "Der Thiago von 2017 ist ein Thiago, der sich bei Bayern multipliziert hat (sechs Tore und sieben Vorlagen, bessere Zahlen als in den vergangene drei kompletten Spielzeiten). Der Klub will ihn nicht verlieren...", schreibt Hector Martinez, Autor der spanischen Sportzeitung AS angesichts der Galavorstellung des Mittelfeldstars vom FC Bayern beim 4:1-Sieg der Spanier im WM-Qualifikationsspiel gegen Israel.

Und für die Zeitung El Mundo Deportivo ist Thiago "hervorstechender Spieler" - er bringe alles mit, um die Führungsfigur der Zukunft zu sein. "Er übernimmt das Kommando und mausert sich zum neuen Direktor des Orchesters."

Auch beim FC Bayern ist er Denker und Lenker. Und so verwunderte es nicht, dass sein Ex-Klub FC Barcelona daürber nachdachte, den Edeltechniker zurückzuholen.

Doch Barca blitzte mit seiner Anfrage ab - wie das spanische Blatt Sport berichtete. Denn der deutsche Rekordmeister rief demnach eine stolze Summe für das Barca-Eigengewächs auf: Von 90 Millionen Euro ist da die Rede. "Praktisch unmöglich" sagte denn auch Barcelonas Robert Fernandez über die Bemühungen des spanischen Meisters und Pokalsiegers.

Thiagos Vertrag beim FC Bayern läuft noch knapp zwei Jahre. Die Münchner wollen mit dem 25-Jährigen vorzeitig verlängern, heißt es.

 

1 Kommentar