Polizist fast umgefahren Lamborghini-Fahrer rast mit 250 km/h über die Landstraße

Die Polizei blitzte den Sportwagen mit 250 km/h. (Symbolbild) Foto: Roland Weihrauch/dpa

Ein Lamborghini-Raser hat im Landkreis Weilheim-Schongau für reichlich Wirbel gesorgt. Er wurde mit 250 km/h auf der Landstraße geblitzt und fuhr später sogar fast einen Polizisten um.

 

Penzberg - Ein Lamborghini-Fahrer ist auf einer Landstraße mit 250 Kilometern pro Stunde geblitzt worden, erlaubt war Tempo 100.

Laut Polizei war der Sportwagen am Sonntagmorgen in Penzberg (Lkr. Weilheim-Schongau) zunächst an einer Streife vorbeigerast, die eine Unfallstelle absicherte. Dann sei der Mann mit seinem Auto in eine Radarkontrolle geraten, Polizisten hätten ihn per Zeichen zum Anhalten aufgefordert, wie es weiter hieß. Der Fahrer ignorierte dies den Angaben zufolge. Ein Polizist habe sich mit einem Sprung in Sicherheit gebracht.

Polizei: Raser fuhr Rennen gegen sich selbst

Erst eine dritte Streife, die mit einem Polizeiauto die Straße versperrte, habe den Mann und seinen grünen Sportwagen gestoppt. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen eines verbotenen Autorennens eingeleitet. Er habe versucht, möglichst schnell viel Strecke zurückzulegen – damit sei er ein Rennen gegen sich selbst gefahren, sagte ein Sprecher der Polizei.

Die Polizei beschlagnahmte den Lamborghini und den Führerschein des Mannes.

 

17 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading