Polizist aus Unterhaching Mit einem Schlag einen Rentner vor dem Tod gerettet

Josef Stoiber (59) ist Kontaktbeamter der Polizei in Unterhaching. Foto: Nina Job

Der Polizist Josef Stoiber ist zur richtigen Zeit am richtigen Ort – wie schon einmal zuvor.

 

Unterhaching - Drei Schläge mit der flachen Hand auf den Rücken – damit hat Josef Stoiber, Kontaktbeamter aus Unterhaching, nun schon zum zweiten Mal Leben gerettet. Das erste Mal liegt über 20 Jahre zurück. Und damals ging es um den Hasen seiner Tochter. Doch davon später.

Polizeihauptkommissar Josef Stoiber besuchte am Montag einen 83-jährigen Rentner in Unterhaching. Er wollte mit dem Senior über einen Nachbarschaftsstreit sprechen. „Er wollte mir etwas zeigen und stand auf, um es zu holen. Plötzlich brach er zusammen“, berichtet der Polizist.

Der Hauptkommissar brachte den 83-Jährigen in die stabile Seitenlage. Da sah er, dass der alte Herr blau angelaufen war. „Ich habe ihm mit der flachen Hand drei oder vier Mal auf den Rücken geschlagen, da fing er wieder an zu schnaufen“, berichtet Josef Stoiber. Anschließend schloss er den Mann noch an ein Sauerstoffgerät an, das er im Wohnzimmer entdeckt hatte. Inzwischen geht es dem 83-Jährigen wieder gut.

Später erinnerte sich Josef Stoiber, dass er auf die gleiche Art und Weise auch den Hasen seiner Tochter gerettet hatte. Damals war die heute 29-Jährige 5 oder 7 Jahre alt. Und Fridolin, ihr Hase, liebte Bananen. Einmal war er zu gierig, ein großes Stück blieb ihm im Halse stecken. Fridolin drohte zu ersticken. Stoiber: „Ich hab’ ihn an den Hinterläufen hochgezogen, drauf gehau’n – und die Banane flog in hohem Bogen raus.“

 

5 Kommentare