Polizist als Geburtshelfer Mitten im Stau setzen bei schwangerer Frau die Wehen ein

Bayerns Polizisten können nicht nur Verbrecher jagen. Manche haben sogar ein Talent zum Geburtshelfer, wie jetzt ein Fall aus Franken beweist. 

 

Nürnberg - Ein Polizist ist im fränkischen Stein unverhofft zum Geburtshelfer geworden. Vater und Mutter waren gerade mit dem Auto unterwegs, als plötzlich und völlig unerwartet die Wehen einsetzten. dann geriet die junge Familie auch noch in einen Stau. Mit dem Nachwuchs habe so früh noch niemand gerechnet, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Da die Eltern gerade an einer Polizeiinspektion vorbeifuhren, rannte der Mann in die Wache und bat um Hilfe. Sofort wurden Arzt und Rettungswagen gerufen. „Doch der Bauchbewohner setzte seinen Weg unbeirrbar fort und kämpfte sich zügig Zentimeter um Zentimeter voran“, hieß es im Bericht.

Ein Beamter – ebenfalls Vater und mit den Gepflogenheiten einer Geburt offenbar vertraut – habe sich dabei am Freitagabend als „routinierter Geburtshelfer“ erwiesen. Wenige Minuten später traf ein Babynotarzt ein. Er stellte fest, dass Kind und Mutter wohlauf waren. Die kleine Familie wurde ins Krankenhaus gebracht.

 

0 Kommentare