Polizeieinsatz Pflanzen rausgerissen: Randale am Gärtnerplatz

Am Gärtnerplatz garteln? Ein Student hatte da Donnerstagnacht etwas nicht so recht verstanden. Foto: Daniel von Loeper

Wegen nächtlicher Ruhestörung werden Polizisten zum Gärtnerplatz gerufen. Die Polizisten treffen auf einen Mann, der die wie wild Pflanzen aus den Beeten reißt.

 

München - Bei der Polizei klingelt am Donnerstag kurz nach Mitternacht mehrfach das Telefon. Anwohner des Gärtnerplatzes fühlen sich gestört, wie es heißt. Den Angaben zu folge hielt ein spielender Gitarrist die Anwohner von der Nachtruhe ab.

Beim Eintreffen des Streifenwagens war zwar das „Konzert“ schon beendet und der Gitarrist verschwunden, dennoch mussten die Beamten einschreiten, wie die Münchner Polizei berichtet. Ein 25- jähriger Student hatte offenbar den Namen des Platzes als Aufforderung missverstanden: Er riss mehrere Pflanzen aus den Beeten und wollte aus der Bepflanzung ein Bäumchen in einem Plastikeimer mitnehmen. Er muss sich nun wegen einer Sachbeschädigung verantworten.

 

0 Kommentare